Sportkarate - News / Turnierergebnisse


27.06.2019: WM-Nominerung für 4 Sportler des TV Appenheim

Wie erwartet wurden unsere 4 Sportler, die auf den WKU-Ranglisten-Turnieren in der Saison 2018/2019 angetreten sind, für die vom 15. bis 21. Oktober im österreichischen Bregenz stattfindende WM nominiert. Infos über die WM findet Ihr unter http://2019.wkuworld.com. Indira Lehr konnte sich in allen drei Klassen auf Platz 1 der deutschen Rangliste vorarbeiten, Linus Reinhard belegt Platz 1 bzw. 3 in der Jugend-Rangliste, Robin Grasmück ist einmal 2.und einmal 3., Frederick Schmuck wird auf Platz 3 bzw. 4 geführt. Da es international aber drei Altersklassen gibt statt national nur zwei (Jugend bis 12 und Junioren bis 17), können alle unsere drei Jugendlichen in beiden Waffen-Kategorien antreten.

Die Internationalen Altersklassen sind:
Kids 11 years old and under
Juniors 12-14 years old
Teens 15-17 years old
Adults 18-34 years old
Veterans 35-44 years old
Executives 45 years old and up
Stichtag ist jeweils das Alter vom 30.06. des Jahres, in dem die WM stattfindet.

Alle WM-Starts unserer Sportler im Überblick:
Linus Reinhard - Musical weapons & weapons no music Kids ;
Frederick Schmuck - Musical weapons & weapons no music Juniors ;
Robin Grasmück- Musical weapons & weapons no music Juniors ;
Indira Lehr - Freestyle, musical weapons & weapons no music Adults


22.06.2019: 3 x Gold, 3 x Silber und 3 x Bronze für Sportkarate-Team des TV Appenheim bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Simmern

Beim 5. Ranglisten-Turnier im Jahr 2019 der WKU (World Karate and Kickboxing Union) Deutschland in Simmern gingen wieder 4 Sportler vom TV 1891 Appenheim an den Start. Die Internationale Deutsche Meisterschaft war das letzte Qualifikationsturnier für die ab Mitte Oktober in Bregenz stattfindende Weltmeisterschaft, die vier Kadersportler des TV waren aber schon vorzeitig qualifiziert, da sie in den jeweiligen Disziplinen nicht mehr aus den Top 3 der deutschen Rangliste verdrängt werden konnten.
In den Formenklassen mit traditionellen asiatischen Waffen der Jugend (bis 12 Jahre) sorgten die Rheinhessen erneut für einen Dreifach-Erfolg in der Musik-Klasse, Platz 1 und damit seinen fünften Turnier-Sieg in Folge holte sich der Deutsche Jugend-Meister Linus Reinhard vor Frederick Schmuck, Bronze ging an Robin Grasmück. In der traditionellen Waffen-Formen-Disziplin war einmal mehr Johannes Hofmann vom TV Heddesdorf nicht zu bezwingen, aber die weiteren Podest-Platzierungen sicherten sich die von Steve Kainath trainierten TV-Sportler. Linus Reinhard wurde 2., Robin Grasmück und Frederick Schmuck teilten sich den 3. Platz.
Bei den Erwachsenen trat Indira Lehr an. Die Junioren-Weltmeisterin von 2012 gewann Gold in der Freestyle- Formen-Klasse sowie in der Waffen-Kategorie mit Musik, nur in der Waffen-Kategorie ohne Musik konnte Laura Sager (TV Heddesdorf 1877 e.V.) eine höhere Wertung von den Kampfrichtern erzielen und sicherste sich damit Platz 1. Trotzdem behält Indira Lehr in allen drei Disziplinen die Führung in der deutschen Rangliste und wurde für die WM in allen drei Klassen nominiert.
Bei der WM gibt es aber bei der Jugend drei statt national nur zwei Altersklassen, Linus Reinhard wird in den zwei Waffen-Klassen in der U12 antreten, Robin Grasmück und Frederick Schmuck werden auch in zwei Kategorien starten, müssen sich aber mit der internationalen Konkurrenz der 12- bis 14-Jährigen messen. Nach einer Sommerpause mit eingeschränktem Training beginnt dann Anfang August die intensive WM-Vorbereitung.

Ergebnisse WKU-IDM in Simmern am 22.06.2019 (Wertung C) im Überblick:
Linus Reinhard - 1. Platz Waffen mit Musik und 2. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre ;
Frederick Schmuck - 2. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre ;
Robin Grasmück- 3. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre ;
Indira Lehr - 1. Platz Freestyle, 1. Platz Waffen mit Musik und 2. Platz Waffen ohne Musik Damen


11.06.2019: Erste Förderungs-Zusage für WKU-WM 2019 in Bregenz
Wir sagen Danke an die Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz für die finanzielle Unterstützung unserer WM-Teilnehmer.





04.05.2019: 4 x Gold, 2 x Silber und 3 x Bronze fur Sportkarate-Team des TV Appenheim beim WKU-NOX in Schweich

Beim 4. bundesweiten Ranglisten-Turnier im Jahr 2019 der WKU (World Karate and Kickboxing Union) Deutschland in Schweich gingen erneut 4 Sportler vom TV 1891 Appenheim an den Start.
In den Formenklassen mit traditionellen asiatischen Waffen der Jugend (bis 12 Jahre) sorgten die Rheinhessen erneut für einen Dreifach-Erfolg in der Musik-Klasse, Platz 1 und damit den vierten Turnier-Sieg in Folge holte sich der Deutsche Jugend-Meister Linus Reinhard vor Robin Grasmück, Bronze ging an Frederick Schmuck. In der traditionellen Waffen-Formen-Disziplin war erneut Johannes Hofmann vom TV Heddesdorf nicht zu bezwingen, aber die weiteren Podest-Platzierungen sicherten sich die von Steve Kainath trainierten TV-Sportler. Robin Grasmück wurde 2., Linus Reinhard und Frederick Schmuck teilten sich den 3. Platz. Grasmück wurde zum dritten Mal in Folge Zweiter in dieser Kategorie und hat sich damit seinen zweiten WM-Startplatz gesichert, denn in der Musik-Klasse hatten sich schon alle drei Appenheimer vorzeitig für die WM in Bregenz qualifiziert, da sie nicht mehr aus den Top 3 der Rangliste verdrängt werden können.
Bei den Erwachsenen trat Indira Lehr an. Die Junioren-Weltmeisterin von 2012 hatte erst am Tag zuvor die Prüfung zum Schwarzgurt in Frankfurt abgelegt und der neue Gürtel brachte ihr wohl Glück. Sie gewann Gold in der Freestyle-Formen-Klasse sowie in den beiden Kategorien mit Waffen, dabei gelang ihr das Kunststück, in allen drei Klassen von allen fünf Kampfrichtern jeweils die Höchstwertung von 9,9 zu erzielen. Damit ist sie nun auch in allen drei Disziplinen auf Platz 1 in der deutschen Rangliste und kann für die WM mit drei Starts planen. Mit den German Open in Simmern wird dann Ende Juni das letzte Qualifikations-Turnier ausgetragen, danach erfolgt die endgültige Nominierung für die im Oktober im österreichischen Bregenz stattfindende Weltmeisterschaft.

Ergebnisse WKU-NOX in Schweich am 04.05.2019 (Wertung C) im Überblick:
Linus Reinhard - 1. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre ;
Robin Grasmück- 2. Platz Waffen mit Musik und 2. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre ;
Frederick Schmuck - 3. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre ;
Indira Lehr - 1. Platz Freestyle, 1. Platz Waffen mit Musik und 1. Platz Waffen ohne Musik Damen


03.05.2019: Schwarzgurt für Indira Lehr
Heute wurde Indira in Frankfurt nachgeprüft, nachdem sie sich bei der Dan-Prüfung im März verletzt hatte. Unter den strengen Augen von Prof. Dr. Yvonne Thorhauer und Guido Rödel bekam sie am Ende den lang ersehnten schwarzen Gürtel überreicht und ist damit die erste Dan-Trägerin in der 2007 gegründeten Sportkarate-Gruppe des TV 1891 Appenheim e.V.


07.04.2019: WKU FIBO-Kwon-Cup in Köln - Linus Reinhard gewinnt erneut - 1 x Gold, 4 x Silber und 3 x Bronze

Auf der Fitness- und Bodybuilding-Messe FIBO in Köln wurde das dritte Ranglisten-Turnier der WKU (World Kickboxing and Karate Union) in diesem Jahr ausgetragen. Nur eine Woche nach den Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften nahmen vier Sportler des TV Appenheim teil.
Den Anfang machten die drei Jugendlichen Linus Reinhard, Robin Grasmück und Frederick Schmuck. Die Formen-Kategorie mit traditionellen asiatischen Waffen, in der alle drei mit dem Langstock (Bo) antraten, gewann Johannes Hofmann (TV Heddesdorf) vor Robin Grasmück, Frederick Schmuck und Linus Reinard belegten den geteilten 3. Platz.
In der Freestyle-Waffenklasse mit Musik wurde es erneut ein Dreifach-Erfolg für den TV. Linus Reinhard gelang in Köln in dieser Disziplin sein 3. Turniersieg hintereinander, der Deutsche Jugendmeister ist somit in dieser Kategorie bisher ungeschlagen! Nach diesem Erfolg ist er nach der krankheitsbedingten Absage in der Vorwoche auch wieder Ranglisten-Erster. Mit Frederick Schmuck auf Platz 2 und Robin Grasmück auf dem Bronze-Rang räumten die TV-Sportler erneut einen kompletten Medaillensatz ab.
Bei den Damen trat Indira Lehr an, sie wurde in der Freestyle-Disziplin zweite hinter Kim-Saskia Brüning (Varel), in der Waffen-Kategorie belegte sie ebenfalls Platz 2 hinter Laura-Madeleine Sager (TV Heddesdorf 1877 e.V.). Bei ihrem dritten Start in der Musik-Waffen-Klasse konnte sie sich nach einem Patzer leider nicht platzieren.
Mit den Ergebnissen der 4 bisher ausgetragenen Ranglisten-Turniere (DM 2018, Samonte-Cup, BWM und FIBO-Cup) sind In der Kategorie" Waffen-Formen mit Musik" alle 4 TV-Wettkämpfer vorzeitig für die WM in Bregenz qualifiziert, da sie nicht mehr aus den Top 3 der Rangliste verdrängt werden können. Sie würden in den Altersklassen "Jugend bis 11" (Linus Reinhard), "Junioren 12 bis 14" (Robin Grasmück und Frederick Schmuck) bzw. "Damen 18 bis 34 Jahre" (Indira Lehr) antreten. In den anderen Disziplinen gilt es, bei den zwei noch ausstehenden Wettkämpfen im Mai und Juni weitere Ranglistenpunkte zu sammeln.

Ergebnisse WKU FIBO-Kwon-Cup 2019 in Köln im Überblick:
Linus Reinhard: 1. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen Jugend
Robin Grasmück: 2. Platz Waffen und 3. Platz Waffen mit Musik Jugend
Frederick Schmuck: 2. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen Jugend
Indira Lehr: 2. Platz Freestyle und 2. Platz Waffen Damen


05.04.2019: Glückwunsch zur bestandenen Gürtelprüfung

Heute legte Christian Hang die Prüfung zum gelben Gürtel ab. Prüfer war der TV-Trainer S. Kainath. Wir gratulieren zum neuen Gürtelgrad.


30.03.2019: WKU Offene Baden-Württembergische Meisterschaft in Schwäbisch Gmünd - 3 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze

Für das zweite Ranglisten-Turnier der WKU (World Karate and Kickboxing Union) in diesem Jahr reisten drei Sportkarate-Wettkämpfer des TV Appenheim mit ihrem Trainer Stefan Kainath nach Schwäbisch Gmünd, wo die Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften ausgetragen wurden. Der ebenfalls gemeldete Ranglisten-Erste in der Jugendklasse, Linus Reinhard, musste seinen Start wegen einer Erkrankung leider absagen.
Hunderte Sportler aus dem In- und Ausland waren neben den TV Appenheim-Sportlern Indira Lehr (Damen) sowie den beiden Jugendlichen Robin Grasmück und Frederick Schmuck angetreten. Die TV-Sportler traten in den Formen-Wettbewerben an, wo eine Form (jap. Kata) vorgetragen wird, die von fünf Kampfrichtern ähnlich wie im Eiskunstlauf oder Kunstturnen bewertet wird. In den Disziplinen mit traditionellen asiatischen Waffen zeigten die Rheinhessen jeweils eine Form mit dem Bo (Langstock).
Die Klasse Waffen mit Musik in der Altersklasse bis 12 Jahre dominierten erneut die TV-Starter, der Deutsche Vizemeister in dieser Kategorie, Robin Grasmück, holte Gold vor seinem Teamkollegen Frederick Schmuck.
In der Kategorie Waffen-Formen ohne Musik siegte Johannes Hofmann vom TV Heddesdorf 1877 e.V., Robin Grasmück wurde 2. und Frederick Schmuck belegte Platz 3.
Bei den Erwachsenen trat die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Indira Lehr an. Sie gewann sowohl die Freestyle-Klasse als auch die Kategorie Waffen mit Musik. In der Waffen-Klasse ohne Musik wurde sie Zweite hinter der Italienerin Elena Brigo.
Damit übernimmt Robin Grasmück die Führung in der deutschen Rangliste in beiden Disziplinen, Frederick Schmuck steigt auf Platz 2 bzw. 3 auf. Indira Lehr ist jetzt die neue Nummer 1 in Waffen mit Musik, Nummer 2 im Freestyle und Nummer 3 in Waffen ohne Musik. Jeweils die ersten drei der deutschen Rangliste qualifizieren sich für die im Oktober im österreichischen Bregenz stattfindende Weltmeisterschaft.
Drei Ranglisten-Turniere finden bis dahin noch statt, das nächste bereits am kommenden Wochenende, wenn in Köln im Rahmen der Fitness- und Bodybulidung-Messe FIBO der Kwon-Cup ausgetragen wird. Dort ist dann der Deutsche Jugend-Meister Linus Reinhard hoffentlich auch wieder mit am Start.

Ergebnisse Offene Baden-Württembergische Meisterschaft in Schwäbisch Gmünd im Überblick:
Frederick Schmuck - 2. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre
Robin Grasmück- 1. Platz Waffen mit Musik und 2. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre
Indira Lehr - 1. Platz Freestyle, 1. Platz Waffen mit Musik und 2. Platz Waffen ohne Musik Damen


17.02.2019: WKU Samonte-Cup in Rheinberg - 3 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze für vier Appenheimer Sportkarateka

Für das Sportkarate-Wettkampf-Team des TV Appenheim stand das erste Ranglisten-Turnier der WKU (World Karate and Kickboxing Union) im Jahr 2019 an. Im Messezentrum Niederrhein in Rheinberg (Nordrhein-Westfalen) wurde der Samonte-Cup ausgetragen. Unter den 700 Startern aus dem In- und Ausland waren auch vier Appenheimer, mit Indira Lehr (Damen) sowie den drei Jugendlichen Linus Reinhard, Robin Grasmück und Frederick Schmuck waren alle vier Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft 2018 vom TV 1891 vertreten
Die Kategorie Waffen-Formen ohne Musik in der Altersklasse bis 12 Jahre gewann Johannes Hofmann vom TV Heddesdorf 1877 e.V., Linus Reinhard wurde 2. und Frederick Schmuck 3. Nach einem Fehler erhielt der Deutsche Jugend-Meister in dieser Disziplin, Robin Grasmück, leider Punktabzüge und landete auf Platz 4.
Die Klasse Waffen mit Musik dominierten dann wieder die drei TV-Starter, wie bei der DM 2018 siegte hier Linus Reinhard, Silber und damit seine bisher beste Platzierung holte sich Frederick Schmuck, Robin Grasmück komplettierte mit Platz 3 das Podium.
Bei den Erwachsenen trat die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Indira Lehr an. In der Klasse Waffen ohne Musik verpasste sie mit Platz 4 wie bei der DM wieder knapp eine Podestplatzierung, erhielt aber weitere wichtige Ranglistenpunkte für die WM-Qualifikation 2019. In der Musik-Waffen-Disziplin schlug dann aber ihre Stunde, sie holte Gold vor der Ranglisten-Ersten Lisa Siewert (Baden-Württemberg), einen weiteren Siegerpokal durfte sie dann in der Freestyle-Formen-Klasse entgegennehmen, wo sie wiederum Lisa Siewert auf Platz 2 verweisen konnte.
Die WKU-Weltmeisterschaft 2019 findet im Oktober im österreichischen Bregenz statt.

Ergebnisse WKU-Samonte-Cup in Rheinberg im Überblick:
Linus Reinhard - 1. Platz Waffen mit Musik und 2. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre
Frederick Schmuck - 2. Platz Waffen mit Musik und 3. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre
Robin Grasmück- 3. Platz Waffen mit Musik und 4. Platz Waffen ohne Musik Jugend bis 12 Jahre
Indira Lehr - 1. Platz Freestyle, 1. Platz Waffen mit Musik und 4. Platz Waffen ohne Musik Damen


22.01.2018 Glückwunsch zur bestandenen Gürtelprüfung

Parallel zum Training fand heute die erste Gürtelprüfung im Jahr 2019 statt, an der unsere drei Medaillengewinner der Deutschen Jugend-Meisterschaft 2018 teilnahmen.

Folgende Vereinsmitglieder haben die Prüfung zum nächsthöheren Gürtel bestanden:
- zum grün-weiß-grünen Gürtel: Robin Grasmück
- zum orange-grün-orangen Gürtel: Frederick Schmuck
- zum orange-weiß-orangen Gürtel: Linus Reinhard

Prüfer war der eigene Trainer S. Kainath. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung.

Hier klicken, um das Prüfungsprogramm herunterzuladen.


24.11.2018: WKU Deutsche Meisterschaft in Neuwied - Zwei Dreifach-Siege in der U13

Bei der Deutschen Meisterschaft der WKU in Neuwied haben unsere Starter 6 Pokale in der U12 abgeräumt. Die Kategorie Waffen-Formen ohne Musik gewann Robin Grasmück, Linus Reinhard wurde 2. und Frederick Schmuck 3. Leider konnte der einzige Gegner in dieser Disziplin, Johannes Hofmann vom TV Heddesdorf 1877 e.V., wegen einer Virus-Erkrankung nicht antreten. In der Klasse Waffen mit Musik konnten Linus und Robin ihre Platzierungen tauschen, also wurde auch Linus Deutscher Jugend-Meister vor Robin, Frederick belegte erneut Platz 3.
Ein überraschendes Comeback bei den Erwachsenen gab es dann durch Indira Lehr. Sie ist erst vor kurzem wieder in das Training eingestiegen und bestritt ihren ersten Wettkampf seit dem Fibo-Cup im April 2015. In der Klasse Waffen ohne Musik wurde sie leider von den Kampfrichtern etwas unterbewertet und verpasste mit Platz 4 knapp eine Podestplatzierung, erhielt aber wichtige Ranglistenpunkte für die WM-Qualifikation 2019. In der Musik-Waffen-Klasse verlor sie ihre Waffe und wurde disqualifiziert.
Da die Deutsche Meisterschaft nur vier Wochen nach der WM in Athen stattfand, verzichteten leider einige Kadersportler auf die Teilnahme.
Das nächste Ranglisten-Turnier steht im Februar 2019 in Duisburg auf dem Turnierkalender. Die WKU-Weltmeisterschaft findet 2019 im Oktober im österreichischen Bregenz statt.


04.09.2018 Glückwunsch zur bestandenen Gürtelprüfung

Heute fand die zweite Gürtelprüfung im Jahr 2018 statt, an der wieder sechs Jugendliche teilnahmen. Folgende Vereinsmitglieder haben die Prüfung zum nächsthöheren Gürtel bestanden:
- zum orange-grün-orangen Gürtel: Florian Hoffmann und Robin Grasmück
- zum orange-weiß-orangen: Frederick Schmuck
- zum gelb-orange-gelben Gürtel: Linus Reinhard
- zum gelb-weiß-gelben Gürtel: Timothy Matschoß
- zum weiß-gelb-weißen Gürtel: Johannes Müßig

Prüfer waren die eigenen Trainer S. und R. Kainath. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung.

Hier klicken, um das Prüfungsprogramm herunterzuladen.


16.06.2018: Internationale Deutsche Meisterschaft der WKU in Simmern - Linus Reinhard bei Debüt auf Platz 3

Seit dem Kwon-Fibo-Cup 2015 hatte kein Sportler der Sportkarate-Sparte des TV 1891 Appenheim mehr an einem Wettkampf teilgenommen. Nach dem Rücktritt einiger Leistungsträger vom aktiven Wettkampf-Sport war erst einmal ein kontinuierlicher Neuaufbau angesagt. Am Wochenende fand nun die Internationalen Deutschen Meisterschaft der World Karate and Kickboxing Union in Simmern statt und Trainer Stefan Kainath entschloß sich, mit der nächsten Generation an diesem Wettkampf teilzunehmen, der mit über 1500 Starts zu einem der großen Kampfsport-Turniere in Europa zählt. Vier Wettkämpfer, die alle im Jahr 2007 und damit im Gründungsjahr der Abteilung geboren wurden, traten in der Spezialdiszplin ihres Trainers, den Waffen-Fprmen mit dem Langstock (jap. Bo) an. Trotz der langen Wettkampfpause konnten die Sportler nahtlos an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen. Linus Reinhard schaffte dabei das Kunststück, auf Anhieb einen Podestplatz zu erringen, er wurde 3. in der Klasse Waffen-Formen ohne Musik bis 12 Jahre, in der selben Klasse belegte Frederick Schmuck Platz 5, punktgleich mit dem Viertplaziertem nur aufgrund schlechterer Streichnoten. Florian Hoffmann kam auf Platz 6 und Robin Grasmück auf Platz 7. Alle Vier zeigten eine gute Leistung bei ihrem ersten Wettkampf, der mit Sportlern aus der Slowakei und England auch in ihrer Disziplin international besetzt war. Platz 1 ging an Trek Richardson Vaughan aus England, Silber an Philip Ravasz (Slowakei), auf Platz 4 kam Alex Backor (ebenfalls Slowakei). Als nächstes steht nach der Sommerpause die Deutsche Meisterschaft im November in Neuwied auf dem Turnierplan und eventuell vorher die Teilnahme am Deutschland-Cup im September, der in Stefan Kainaths Geburtsstadt Ebern ausgetragen wird.

Unser Bild zeigt von links:
Stefan Kainath, Frederick Schmuck, Robin Grasmück, vorne Linus Reinhard und Florian Hoffmann



19.05.2018: Spendenlauf in Appenheim

Beim Spendenlauf wurden durch Linus, Florian, Stefan und Rangsee 50 Runden zu je 2 Euro gelaufen, also kam ein Spendenbetrag von genau 100 Euro zusammen. Danke an Alle, die mitgelaufen sind.


30.01.2018 Glückwunsch zur bestandenen Gürtelprüfung

Heute fand die erste Gürtelprüfung im Jahr 2018 statt, an der sechs Jugendliche teilnahmen. Folgende Vereinsmitglieder haben die Prüfung zum nächsthöheren Gürtel bestanden:
- zum orange-weiß-orangen Gürtel: Robin Grasmück und Florian Hoffmann
- zum gelb-orange-gelben Gürtel: Jacob Hofmann und Frederick Schmuck
- zum gelb-weiß-gelben Gürtel: Linus Reinhard
- zum weiß-gelb-weißen Gürtel: Timothy Matschoß

Prüfer waren die eigenen Trainer S. und R. Kainath. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung.

Hier klicken, um das neue Prüfungsprogramm herunterzuladen.



28.09.2017 Glückwunsch zur bestandenen Gürtelprüfung

Heute fand wieder eine Gürtelprüfung nach dem neuen Prüfungsprogramm der WKU statt, an der fünf Jugendliche teilnahmen. Folgende Vereinsmitglieder haben die Prüfung zum nächsthöheren Gürtel bestanden:
- zum gelb-orange-gelben Gürtel: Robin Grasmück und Florian Hoffmann
- zum gelb-weiß-gelben Gürtel: Jacob Hofmann und Frederick Schmuck
- zum weiß-gelb-weißen Gürtel: Linus Reinhard

Prüfer war der eigene Trainer S. Kainath. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung.

Hier klicken, um das neue Prüfungsprogramm herunterzuladen.



28.10.2016: Gürtelprüfung für sieben Mitglieder

Gestern fand die erste Gürtelprüfung nach dem neuen Prüfungsprogramm der WKU statt, an der sieben Jugendliche teilnahmen. Folgende Sportler haben die Prüfung zum nächsthöheren Gürtel bestanden:
- zum grün-weiß-grünen Gürtel: Annika Friedrich
- zum gelb-orange-gelben Gürtel: Finlay White und Jasmine Hoffmann
- zum gelb-weiß-gelben Gürtel: Bruno Senner
- zum weiß-gelb-weißen Gürtel: Florian Hoffmann, Johanna Schacht und Robin Grasmück

Prüfer war der eigene Trainer S. Kainath. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung.

Hier klicken, um das neue Prüfungsprogramm herunterzuladen.

Mit der neuen Prüfungsordnung haben sich die Gürtelfarben für Jugendliche geändert, die Zwischenstufen sind jetzt dreistreifig (z. B. weiß-gelb-weiß statt weiß-gelb), die vollen Gürtelfarben haben einen weißen Mittelstreifen (z. B. grün-weiß-grün statt grün)



12.04.2015: Indira Lehr gewinnt Waffen-Klasse und wird Zweite im Freestyle sowie in der Waffen-Freestyle-Klasse bei den Juniorinnen beim FIBO-Kwon-Cup 2015 in Köln

Nur 14 Tage nach den Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften in Winterbach ging es für Indira Lehr vom TV Appenheim nach Köln zur weltgrößten Fitness- und Bodybuilding-Messe, auf der auch dieser Jahr wieder Kampfsport in einer Halle präsentiert wurde. In diesem tollen Rahmen trug auch die WKU Deutschland (World Karate and Kickboxing Union) mit dem Kwon-Cup wieder ein WM-Qualifikationsturnier aus. Nach der Anreise am Samstag und der Übernachtung bei der Bundeswehr-Sportfördergruppe in Köln-Longerich ging es am Sonntag für die Formen-Spezialistin Indira Lehr wieder um wichtige Ranglistenpunkte für die WM-Qualifikation.
Wie im Vorjahr gewann sie die Klasse Waffen-Formen und wurde Zweite in der Disziplin Waffen Freestyle der Juniorinnen hinter Anna-Lisa Schnickmann (Ahlen), die auch im Freestyle triumphierte, Indira wurde hier nochmals Zweite. TV-Trainer S. Kainath war sehr zufrieden mit der Leistungen seiner Athletin, die sich im Vergleich zum Turnier in Winterbach deutlich steigerte. Manuel Müller, der im Vorjahr im Pointfighting bei den Junioren und bei den Männern triumphiert hatte, fehlte dieses Jahr leider wegen einer Verletzung.

Ergebnisse im Überblick:
Indira Lehr - 1. Platz Waffen, 2. Platz Waffen Freestyle und 2. Platz Freestyle Juniorinnen


28.03.2015: Offene Baden-Württembergische Meisterschaft in Winterbach: Indira Lehr holt kompletten Medaillensatz

Am zweiten nationalen Wertungsturnier der WKU (World Karate and Kickboxing Union) in diesem Jahr nahm vom TV Appenheim nur Indira Lehr teil. Nachdem sie bei den European Open im Februar krankheitsbedingt nicht antreten konnte, gelang es ihr bei den Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften in drei Klassen wichtige Punkte für die WM-Qualifikation zu holen.
Mit ca. 1000 Starts und Teams aus Italien, Österreich und Polen war das Turnier stark besetzt und wurde wie immer in zwei Hallen ausgetragen, Pointfighting und Leichtkontakt in der einen Halle, die Vollkontakt-Disziplinen, Karate Kumite und Formen in der zweiten Halle. Bei den Damen belegte Indira Lehr den 2. Platz in der Waffen-Formen-Klasse hinter Stefania Marx (WHKD Wedel), als amtierende Deutsche Meisterin in dieser Klasse bleibt sie damit auf Platz 1 in der deutschen Rangliste.
Da sie mit 17 Jahren auch bei der WM Ende Oktober noch bei den Juniorinnen startberechtigt ist, trat sie auch hier an und belegte in der stark besetzten Junioren-Waffenformen-Klasse den 3. Platz, der Sieg ging an Anna-Lena Hell (Wismar), Platz 2 sicherte sich Jasmina Redzic (TV Heddesdorf). In der Freestyle-Waffen-Klasse landete leider der Bo (Langstock) auf dem Boden, was die Disqualifikation bedeutet. Doch in der Freestyle-Klasse der Juniorinnen konnte sie dann ganz nach vorne gelangen und holte den Klassensieg vor Lisa Siewert (Asiatic Baiersbronn).
In zwei Wochen steht dann der Kwon-Cup an, der im Rahmen der FIBO, der weltgrößten Fitness-Messe, in Köln ausgetragen wird. Auch hier wird vom TV Appenheim nur Indira Lehr antreten, Manuel Müller fällt nach einer verletzungsbedingten OP wohl noch länger aus. Betreut wurde Indira Lehr in Winterbach von ihrem Trainer S. Kainath.

Ergebnisse im Überblick:
Indira Lehr: 2. Platz Waffen Damen, 1. Platz Freestyle und 3. Platz Waffen Juniorinnen


25.03.2015: Trainingspause in den Osterferien

In den Osterferien findet kein Training statt. Es geht nach den Ferien am Dienstag, 13.04. wieder los.


07.03.2015: WKU-Weltcup in Kroatien

Indira Lehr gewinnt drei mal Gold in den Formenklassen sowie Grandchampion-Titel beim Weltcup in Varazdin / Kroatien.


18.12.2014: Gürtelprüfung und Weihnachstfeier


Heute bestanden neun Aktive ihre Prüfung zum nächsthöheren Gürtel. Wir gratulieren zum
- Braungurt: Indira Lehr
- Grüngurt: Gero Senner
- Orange-Grüngurt: Soraya Lehr
- Orangegurt: Uwe Berinskat
- Gelb-Orangegurt: Diana Heck
- Gelbgurt: Jürgen Köhl und Elias Kiefer
- Weiß-Gelbgurt: Jasmine Hoffmann und Finlay White

Im Anschluß an die Gürtelprüfung fand noch eine kleine Weihnachtsfeier statt, nun geht es in die Winterpause, das erstes Training im neuen Jahr findet am Dienstag, 06. Januar 2015 zur gewohnten Zeit ab 18:00 h statt.


Termine im Dezember:

Samstag, 06.12.2014, 17:45h: Turnerball TV Appenheim
Montag, 08.12.2014, 17:45h: Lebendiger Adventskalender, Brunnengasse 7a, 55437 Appenheim
Donnerstag, 18.12.2014, 18:00h: Gürtelprüfung bis einschl. Braungurt, im Anschluß daran findet eine kleine Weihnachtsfeier statt.
Trainingspause in den Weihnachstferien ab 22.12., erstes Trainig im neuen Jahr am Dienstag, 06. Januar 2015.


08.11.2014: DM in Neuwied: Manuel Müller ist Deutscher Vize-Meister im Pointfighting

Die WKU (World Karate and Kickboxing Union) veranstaltete zum vierten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft in den Disziplinen Pointfighting und Leichtkontakt in Neuwied, Ausrichter war der TV Heddesdorf. Somit begann auch für die Kämpfer in diesen Disziplinen die Jagd auf nationale Ranglisten-Punkte für die WM-Qualifikation 2015, nachdem die nationalen Titelkämpfe in den Formen-Wettbewerben in Appenheim und Kumite in Berlin bereits vorher ausgetragen wurden. Vom TV Appenheim ging Manuel Müller nach längerer Verletzungspause wieder an den Start. Er trat erstmals im Leichtkontakt an, hier startete der 17-jährige Auszubildende noch bei den Junioren, verlor aber seinen Auftaktkampf gegen Florian Lorenz. Da er aber im Mai nächsten Jahres 18 wird, konzentrierte er sich in seiner Parade-Disziplin Pointfighting auf die Erwachsenen-Klasse, musste aber hier erstmals in der sehr stark besetzten Gewichtsklasse bis 80 kg antreten. In diesem Jahr konnte er in der 75-kg-Klasse der Herren bereits den Kwon-Fibo-Cup in Köln gewinnen und wurde Zweiter bei den British Open in Birmingham. Seinen Viertelfinalkampf gegen Pascal Turke gewann Manuel mit 9:6 Punkten, im Halbfinale setzte er sich mit 7:2 gegen Daniel Köber durch. Im Finale musste er in einem hochklassigen Kampf gegen Cem Gel in die Verlängerung und unterlag hier nur knapp mit 9:11, konnte aber mit dem Gewinn der Silbermedaille bei seiner ersten DM-Teilnahme bei den Erwachsenen erneut seine Klasse unter Beweis stellen. Der dreimalige Deutsche Junioren-Meister musste in Neuwied ohne seinen Trainer Steve Kainath auskommen, er wurde bei der DM von seinem Bruder Timo betreut, der wegen Verletzung wie im Vorjahr erneut die nationalen Titelkämpfe auslassen musste, wo er vor zwei Jahren Silber in der Schwergewichtsklasse erringen konnte.


01.11.2014: China Wanning Cup (WKU Open World Championships): Indira Lehr gewinnt zwei mal Gold

Beim China Wanning Cup (WKU Open World Championships) gewann Indira Lehr zwei mal Gold, sie belegte in den Klassen "Extreme Forms" und "Extreme Weapons" jeweils Platz 1 und feierte damit nach Orlando 2012 (Junioren) ihre WM-Titel Nummer 2 und 3.


26.10.2014: Indira Lehr startet beim China Wanning Cup (WKU Open World Championships)

Vom TV Appenheim nimmt Indira Lehr an den WKU Open World Championships in Hainan / China teil. Wir drücken ganz fest die Daumen und wünschen ihr viel Erfolg bei ihrem ersten Turnier in Asien!


27.09.2014: Deutsche Meisterschaft Formen 2014
Indira Lehr holt 3 x Gold und 1 x Silber, Marvin Dibke gewinnt Grandchampion

130 Starts auf zwei Kampflächen verzeichnete der TV 1891 Appenheim e. V. bei der Deutschen Meisterschaft in den Formen-Disziplinen, die zum 6. mal in der vereinseigenen Halle ausgerichtet wurde, Nach der Begüßung durch den Formen-Bundestrainer Steve Kainath richtete auch WKU-Weltpräsident Klaus Nonnemacher ein paar Worte an die Sportler, die aus dem gesamten Bundesgebiet angereist waren. Die DM ist das erste Qualifikationsturnier für die WM 2015 in Spanien. Nach einem zügigen Ablauf der einzelnen Disziplinen startete schon vor 16:00h das alljährliche Highlight, der Grandchampion-Wettbewerb der Klassensieger bei den Erwachsenen. Dafür hatten sich David Sojka (Freestyle), Mario Worzfeld (Waffen mit Musik), Indira Lehr (Waffen mit Musik), Marvin Dibke (Waffen und Hardstyle) sowie der Gesamtsieger der Jahre 2012 und 2013, Ioannis Lerakis (Korean Style) qualifiziert. Während es für David Sojka, Mario Worzfeld und Ioannis Lerakis schon Routine war, starteten Indira Lehr (TV Appenheim) und Marvin Dibke (TV Heddesdorf) zum ersten mal bei den Erwachsenen und konnten gleich nahtlos an ihre Erfolge bei den Junioren anknüpfen. Die noch 17-jährige Indira Lehr gewann Gold in Waffen ohne Musik und Silber in Waffen Freestyle hinter Jennifer Sojka bei den Juniorinnen sowie den Titel bei den Damen in diesen beiden Klassen, Marvin Dibke gewann gleich 4 Titel (Karate Kata, Hardstyle, Softstyle und Waffen) und setze sich auch sensationell mit einer beeindruckenden Bo-Kata in der Grandchampion-Runde gegen die hochkarätige Konkurrenz durch. Sehr schade war nur, dass dieser spannende und hochklassige Wettbewerb in einer fast leeren Halle stattfand, da viele Sportler, die mit ihren Starts fertig waren, bereits den Heimweg angetreten hatten. Deshalb war es auch noch kaum möglich, Kampfrichter ab 14:00h zu finden und die zweite Kampffläche musste stillgelegt werden. Der Siegerpokal wurde erneut von der Verbandgemeinde gestiftet, und da der Verbandsbürgermeister Dieter Linck in diesem Jahr erstmals verhindert war, nahm der erste Beigeordnete Clausfriedrich Hassemer die Siegerehrung vor.


20.08.2014: WM in London ohne Appenheimer Beteiligung

In wenigen Tagen beginnt die Weltmeisterschaft der World Karate and Kickboxing Union in London und erstmals seit 2009 stehen keine Sportler von TV Appenheim im Kader der Deutschen Nationalmannschaft. Zwar sind mit Sherina Kainath, Indira Lehr, Manuel Müller und Gero Senner vier TV-Sportler qualifiziert, aber aus diversen Gründen geht keiner davon an den Start.
Die Formen-Spezialistin Indira Lehr hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und musste sechs Wochen pausieren, die 17-jährige Schülerin des SMG hofft nun, rechtzeitig zur Deutschen Formen-Meisterschaft am 27.09. in der vereinseigenen Halle wieder in Form zu kommen. Sherina Kainath hat ihre sportliche Karriere im Sportkarate leider beendet, ihr letztes Turnier bestritt die 14-jährige Schülerin der IGS Anfang April beim Kwon-Fibo-Cup in Köln, wo sie den 2. Platz im Freestyle belegte.
Der 13-jährige Gero Senner, Schüler des SMG, der sich im Pointfighting der Junioren bis 55 kg als Ranglisten-Zweiter qualifiziert hat, fühlt sich nach Rücksprache mit seinem Trainer noch nicht reif für eine WM-Teilnahme. Manuel Müller, der schon drei Silbermedaillen bei Weltmeisterschaften gewinnen konnte, kann wegen Prüfungsvorbereitung ebenfalls nicht an den Start gehen. Für den 17-jährigen, der bei bei Boehringer eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer absolviert, wäre es der letzte Start bei den Junioren gewesen, nächstes Jahr muss er sich mit den Herren messen, wo er aber auch schon zwei Turniersiege und zwei zweite Plätze erzielen konnte. Er gewann in der Herren-Klasse bis 75 kg in diesem Jahr den Kwon-Fibo-Cup in Köln und wurde Zweiter bei den British Open in Birmingham sowie bei der Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaft in Winterbach.
Auch der TV-Trainer Steve Kainath, der als Bundestrainer für Formen-Disziplinen eingesetzt ist, wird erstmals seit 1995 nicht zur WM anreisen, denn der 49-jährige Berufssoldat ist neben seiner Funktion als Leiter der Sportfördergruppe in Mainz als Teamkoordinator Leichtathletik tätig und betreut in diesem Zeitraum die Offizier-Anwärter, die bei den World Cadet Games des Militärsportverbandes CISM (Conseil International du Sports Militaire) in Salinas (Equador) antreten.


15.08.2014: Sommerpause

In den Sommerferien findet kein Training mehr statt. Es geht wieder los am Dienstag, dem 09.09. zur gewohnten Zeit. Bitte bereits vormerken: für die Ausrichtung der DM Formen am Samstag, 27.09. werden wieder zahlreiche Helfer benötigt.


06.07.2014: Sommer-Trainingslager in Mainz beendet

Am Freitag nach dem Fussballspiel auf Großbild-Leinwand und leckerem Chili con Carne von Rangsee Kainath fand eine lockere Einheit (Fussballspielen) statt. Samstag morgen nach dem gemeinsamen Frühstück stand eine Athletik-Einheit auf dem Programm, beim Cooper-Test (12-Minuten-Lauf) erzielte Timo Müller das beste Ergebnis (2850m), gefolgt von Uwe Berinskat (2475m) und Manuel Müller (2100m), der allerdings beim Laufen mit Magenproblemen zu kämpfen hatte. Elias Kiefer lief mit 2025m fast genauso weit. Nach dem Mittagessen wurde ein Tischtennis-Turnier gespielt im Runden-Modus (jeder gegen jeden bei 9 Teilnehmern), auch hier gewann Timo Müller ohne Satzverlust mit 8 Siegen, 2. wurde Trainer S. Kainath mit 7 Siegen und Manuel Müller belegte mit 6 Siegen Platz 3. Um 17:00h fand dann eine Technik-Einheit in der Sporthalle statt, abends gab es Pizza und den Film Drachenmädchen auf der Leinwand, wieder gefolgt von Fussball-WM-Übertragung. Am Sonntag morgen wurde noch eine Athletik-Einheit auf dem Sportplatz durchgeführt mit fünf anstrengenden 200m-Sprints, wo vor allem Elias Kiefer und Uwe Berinskat glänzten, aber auch die anderen Teilnehmer (Jürgen Köhl, Axel und Gero Senner sowie Kim Künkler) zeigten gute Leistungen, sogar der jüngste Teilnehmer Finlay White (8 Jahre). Dann wurden nach einer spontanen Wasserschlacht die Zimmer geräumt und die Heimreise angetreten. Alle Teilnehmer hatten großen Spass an dem Wochenende bei der Sportfördergruppe in Mainz.


Sommer-Trainingslager in Mainz vom 04. bis 06.07.2014

Vom Freitag, 04.07. bis Sonntag, 06.07.2014 findet unser Trainingslager bei der Sportfördergruppe der Bundeswehr in Mainz-Hechtsheim statt. Die Übernachtung ist kostenfrei, für Essen und Getränke werden Kosten in Höhe von ca. 10.- bis 20.- Euro entstehen (Abrechnung am Ende). Mitzunehmen sind neben kompletter Bekleidung und Ausrüstung für Sportkarate auch noch Laufschuhe und Sportbekleidung für Athletik-Training auf dem Sportplatz sowie Handtücher, Bettwäsche ist vorhanden. Die Abfahrt ist am Freitag um 17:00h vor der TV-Halle (bitte Fahrgemeinschaften bilden) bzw. Treffen vor dem Kasernentor in Mainz um 17:30h (Generaloberst-Beck-Str. 1f, 55129 Mainz) Das Trainingslager endet am Sonntag gegen 12:00h. Die Fussball-WM-Spiele mit deutscher Beteiligung können auch auf Leinwand bzw. im TV verfolgt werden.


04.05.2014: 3 x Gold und 3 x Silber für Appenheimer Sportkarate-Duo in England

Die WKU (World Karate and Kickboxing Union) nominierte ein Team von 11 Kämpfern für die Teilnahme an den Int. MWTA British Championships in Margate sowie den British Open in Birmingham. Vom TV Appenheim waren Manuel Müller und Indira Lehr sowie TV-Trainer Stefan Kainath darunter.
Der erste Wettkampftag bei dem Turnier in Margate in einer schönen Theater-Halle direkt am Meer gelegen begann mit einem 2. Platz für Manuel Müller. Er startete in der Pointfighting-Klasse Junioren über 70kg. Nach einem 4:2-Sieg über Frankie Miller bezwang Müller seinen Nationalteam-Teamkollegen David Witowski mit 5:0, im rein deutschen Finale, das sehr spät als letzter Kampf des Turniers nach einem langen Tag stattfand, unterlag er mit einem Punkt Unterschied gegen David Jungblut, allerdings musste er einige krasse Fehlentscheidungen der Kampfrichter hinnehmen. Die Formenspezialistin Indira Lehr griff erst am darauffolgenden Tag in das Wettkampfgeschehen ein, bei den British Open in Birmingham, wo das deutsche Team erst um 00:30h eintraf. Die 16-jährige Schülerin des SMG Ingelheim konnte sich gleich zwei mal Gold sichern, sie siegte in der Klasse Waffen-Formen sowie Waffen Freestyle. Wie am Vortag in Margate holten die deutsche Pointfighter auch bei den British Open alle Medaillen in der Junioren-Klasse über 70kg, Manuels erster Gegner Jonathan Bell verletzte sich in einem Vorkampf und konnte deshalb im Viertelfinale nicht antreten. Im Halbfinale schlug Müller Oleg Reinke aus Simmern mit 2:0, im Finale hatte David Witowski mit 1:3 gegen Müller das Nachsehen. Der Auszubildende bei Boehringer gewann damit zwei Tage vor seinem 17. Geburtstag den Titel bei den stark besetzten British Open. Auch bei den Herren konnte der Appenheimer erneut überzeugen, nach einem klaren 8:1-Erfolg über Michael Walters stand ihm zum dritten mal innerhalb von 20 Stunden sein Teamkollege David Witowski gegenüber, der dieses mal schnell mit 2:0 in Führung ging. Doch Manuel spielte seine ganze Erfahrung aus und drehte den Kampf, der letztlich mit 6:4 endete. Im Finale stand ihm mit dem Weltmeister von 2011, Richard Todd, ein erfahrener Kämpfer gegenüber. Doch Manuel konnte gut mithalten, unterlag zwar mit 3:7, aber leider wurde der Heimvorteil deutlich, denn viele Doppeltreffer wurden nur für den Engländer gewertet. Durch seinen starken Auftritt bei den beiden Turnieren wurde Müller dann vom Bundestrainer Harald Rögner für den Teamkampf der Herren nominiert. Das deutsche Team, bei dem drei von fünf Kämpfern noch bei den Junioren startberechtigt sind, konnte mit dem englischen Nationalteam gut mithalten und unterlag nur knapp mit 23:27, Dritter wurde Nordirland. Manuel gewann seinen Kampf im Teamfinale gegen Stephen Holmes mit 7:5 und bleibt damit weiterhin in Teamwettbewerben ungeschlagen, denn auch bei der Junioren-WM 2012 in USA gewann er alle seine Teamkämpfe. Insgesamt erzielte das deutsche Team bei den beiden Turnieren 11 mal Gold, 12 mal Silber und 8 mal Bronze, ein toller Erfolg für das gesamte deutsche WKU-Team, zu dem die beiden Appenheimer mit ihren 3 Gold- und 3 Silbermedaillen eine grosse Menge beitrugen. England ist also ein gutes Pflaster für die beiden Rheinhessen, auch die Weltmeisterschaft ist ja Ende August in London. Allerdings ist die Teilnahme von Müller sehr unwahrscheinlich wegen seiner beruflichen Ausbildung in dem Zeitraum.

Ergebnisse im Überblick:

WKU-British Open in Birmingham / England am 04.05.2014
Indira Lehr - 1. Platz Waffen Freestyle und 1. Platz Waffen Juniorinnen
Manuel Müller - 1. Platz PF Junioren +70kg, 2. Platz Herren -75kg und 2. Platz Teamkampf

MWTA-Int. British Championships in Margate / England am 03.05.2014
Manuel Müller - 2. Platz Pointfighting Junioren +70kg


06.04.2014: 3 x Platz 1 und 3 x Platz 2 beim FIBO-Kwon-Cup in Köln

Nachdem sich TV-Trainer Steve Kainath gegen eine Teilnahme beim Deutschland-Pokal in Öhringen am letzten März-Wochenende entschieden hatte, ging es für das Sportkarate-Team des TV Appenheim eine Woche später nach Köln zur weltgrößten Fitness- und Bodybuliding-Messe, auf der auch der Kampfsport in einer Halle präsentiert wurde. In diesem tollen Rahmen trug auch die WKU Deutschland (World Karate and Kickboxing Union) mit dem Kwon-Cup ein weiteres WM-Qualifikationsturnier aus. Nach der Anreise am Freitag und der Übernachtung bei der Bundeswehr-Sportfördergruppe in Köln-Longerich ging es am Samstag mit den Disziplinen Pointfighting und Leichtkontakt auf 4 Kampfflächen los. Der Deutsche Jugendmeister Gero Senner trat im Pointfighting (Semikontakt) in zwei Gewichtsklassen bei den Junioren an, in der 55-Kg-Kategorie unterlag er erst im Finale gegen Luke Schilling, Jugend-Vizeweltmeister von 2013, mit 5 zu 8 Punkten. Durch diese gute Platzierung übernimmt er auch die Führung in der deutschen Rangliste. In der nächsthöheren Gewichtsklasse bis 60 kg belegte er dann noch den 4. Platz, nach der Halbfinal-Niederlage gegen Yannik Riemann (Osnabrück) musste er auch im Kampf um Platz 3 seinem Gegner Andrey Lihobabin (Obermoschel) zum Sieg gratulieren. Manuel Müller beweis einmal mehr, dass er ein Ausnahmetalent ist. Er gewann die Junioren-Schwergewichtsklasse über 70kg, wobei er im Halbfinale den Deutschen Meister Oleg Reinke (Shodan Gym Simmern) nach Verlängerung mit 9:5 bezwang, im Finale ließ er dessen Vereinskameraden David Witowski beim 13:4 keine Chance. Auch bei den Herren konnte er glänzen, in der 75-Kg-Klasse stand er nach einen knappen Halbfinalsieg gegen Chao Xu (Kampfsportteam Bühl-Rastatt) im Finale dem Bad Dürkheimer Steven Murr gegenüber, in einem hochklassigen Kampf setzte er sich mit 12:11 nach Verlängerung durch und sicherte sich seinen zweiten Turniersieg in der Erwachsenen-Klasse. Die Formen-Spezialistin Indira Lehr belegte im Pointfighting der Juniorinnen über 60 Kg noch den 4. Platz. Ihre Stunde schlug dann am darauffolgenden Wettkampftag, an dem die Formen-Wettbewerbe ausgetragen wurde. Sie gewann die Klasse Waffen-Formen und wurde Zweite in der Disziplin Waffen Freestyle der Juniorinnen hinter Jennifer Sojka (TSV Hagen), die auch im Freestyle triumphierte, Zweite wurde in dieser Klasse die Appenheimerin Sherina Kainath, die nach überstandener Krankheit rechtzeitig wieder in Form kam. TV-Trainer Steve Kainath war äußerst zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge, alle vier Sportler überzeugten und drei von ihnen unterlagen nur gegen erfahrene Kaderathleten. Vor allem der 16-jährige Manuel Müller bewies erneut, dass er im Pointfighting zur absoluten Spitze gehört.

Ergebnisse im Überblick:
Manuel Müller - 1. Platz Pointfighting Junioren +70kg und 1. Platz Herren -75kg;
Indira Lehr - 1. Platz Waffen, 2. Platz Waffen Freestyle und 4. Platz Pointfighting +60kg Juniorinnen;
Gero Senner - 2. Platz Pointfighting -55kg und 4. Platz -60kg Junioren;
Sherina Kainath - 2. Platz Freestyle Juniorinnen


22.02.2014: Offene Baden-Württembergische Meisterschaften:
6 Podestplatzierungen bei 7 Starts für TV-Quartett

Zum ersten Wertungsturnier für die nationale Rangliste, die zur WM-Qualifikation herangezogen wird, reiste ein Quartett vom TV 1891 Appenheim e.V. nach Winterbach in der Nähe von Stuttgart. Mit mehr als 800 Starts und vielen ausländischen Teams wie Italien, Österreich, Ungarn, Liechtenstein, Belgien und weiteren war das Turnier nach der Winterpause wieder stark besetzt. Aber das erfolgsverwöhnte Sportkarate-Team des TV glänzte erneut. Die Deutsche Jugendmeisterin und Nummer 1 der Rangliste Annika Friedrich belegte Platz 2 in der Klasse Freestyle-Formen Jugend, dieses mal erhielt die DM-Zweite Lucy Kim Wortmann vom TSV Hagen höhere Wertungen und holte sich in Abwesenheit der Titelverteidigerin Soraya Lehr (TV Appenheim) den Klassensieg. In der Rangliste bleibt Annika auf Platz 1 mit 11 Punkten Vorsprung auf Lucy Kim Wortmann. Indira Lehr konnte ihren Sieg aus dem Vorjahr nicht wiederholen, sie belegte den 2. Platz in der Klasse Waffen Freestyle hinter Jennifer Sojka (TSV Hagen) und den 2. Platz in Waffen-Formen, es siegte Jasmina Redzic vom TV Heddesdorf. Auch im Pointfighting trat die 16-jährige wieder an, hatte hier aber großes Lospech und traf gleich in ihrem Auftaktkampf in der Juniorenklasse über 60 kg auf die Ranglistenerste Stefanie Megerle (Kickbox-Akademie Heilbronn), der sie klar unterlag und am Ende damit Platz 5 belegte. Manuel Müller war nach einer längeren Auszeit wegen Schlüsselbeinbruchs mit Trainingsrückstand nach Winterbach angereist, dazu kam, dass sein Bruder Timo wegen einer Verletzung ihm als ebenbürdiger Sparringspartner in der Vorbereitung nicht zur Verfügung stand. Trotzdem bewies er erneut seine Klasse. Im Vorjahr hatte er das Kunststück vollbracht, zwei Gewichtsklassen bei den Junioren zu gewinnen und im Alter von 15 Jahren auch bei den Erwachsenen zu siegen. In der Klasse unter 70kg der Junioren konnte er nun nicht mehr antreten, den Titel im Pointfighting +70kg verteidigte er aber erfolgreich. Nach Freilos und Siegen über Daniel Golfmann (6:1) und Daniel Antic (4:3) bezwang er im Finale wie im Vorjahr Michael Zehentbauer vom TV Mallersdorf. Damit verbessert er sich auf Platz 2 der Rangliste, denn durch die Absage der Deutschen Meisterschaft 2013 war er in der Rangliste von Rang 1 auf 6 zurückgefallen. Auch bei den Herren (Schwarzgurte bis 75 kg) hatte er zuerst ein Freilos, setzte sich im Viertelfinale gegen Fabian Kreuzer mit 9:6 durch, im Halbfinale siegte er knapp mit 12:10 nach Verlängerung gegen Andreas Holzner. Im Finale gegen Jan Hochstrasser (Obermoschel) geriet er schnell mit 0:4 in Rückstand, fand dann aber besser in den Kampf und setzte vor allem in der zweiten Runde klare Treffer und kam auf 7:8 Punkte heran, in der letzten Sekunde werteten die Kampfrichter dann aber leider einen klaren Treffer von ihm nicht und er schaffte es demnach nicht in die Verlängerung. Somit musste er nach zwei klaren Siegen erstmals Hochstrasser zum Sieg gratulieren. Am späten Abend ging dann noch Gero Senner auf die Matte, der Deutsche Jugendmeister kämpfte in der Juniorenklasse bis 55kg, nach Freilos unterlag er nach starkem Beginn im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger aus Liechtenstein, konnte sich aber im Kampf um Platz 3 mit 5:4 gegen Marvin Riemann (Osnabrück) durchsetzen. Mit diesen Ranglistenpunkten und dem 4. Platz bei der DM im Vorjahr in dieser Klasse klettert er in der nationalen Rangliste auf Platz 2. Mit 1 mal Gold, 4 mal Silber und 1 mal Bronze verlief auch das zweite Qualifikations-Turnier für die Ende August in London stattfindende Weltmeisterschaft für das von TV-Trainer Stefan Kainath betreute Appenheimer Sportkarate-Team wieder erfolgreich, das nächste Wertungsturnier Ende März in Öhringen werden die Rheinhessen vermutlich auslassen, denn nur eine Woche später steigt der Fibo-Cup im Rahmen der Fitness- und Bodybuilding-Messe in Köln.

Ergebnisse im Überblick:
Manuel Müller - 1. Platz Pointfighting +70 kg Junioren und 2. Platz -75 kg Herren Schwarzgurte
Indira Lehr - 2. Platz Waffen, 2. Platz Waffen Freestyle und 5. Platz Pointfighting +60 kg Jun.
Annika Friedrich - 2. Platz Freestyle weibliche Jugend
Gero Senner - 3. Platz Pointfighting -55 kg Junioren


20.02.2014: Gürtelprüfung

Nachdem Diana Heck an der Gürtelprüfung im Dezember 2013 wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte, wurde diese heute nachgeholt und Diana legte erfolgreich die Prüfung zum Gelbgurt ab. Hierzu herzlichen Glückwunsch.



Termine für 2014 (unter Vorbehalt)
22.02.2014: Baden-Württemberg Open Winterbach (Wertung C)
29.03.2014: Deutschland-Pokal Öhringen (Wertung C)
05. - 06.04.2014: Fibo-Cup Köln (Wertung C)
17.05.2014: Int. Northern Championships Hannover (Wertung C)
28.06.2014: Int. Deutsche Meisterschaft Simmern (Wertung C)
13.09.2014: DM Kumite Berlin (Wertung B für 2015)
27.09.2014: DM Formen Appenheim (Wertung B für 2015)
25. - 31.08.2014: WM London / England (Wertung A)
08.11.2014: DM Pointfighting Neuwied (Wertung B für 2015)
06.12.2014: Turnerball TV Appenheim

Hier klicken für News von 2013, 2012 und 2010 bis 2011. Ãltere News gibt es hier und hier